facebookpixel

Teamvorstellung: Christina Günther

Christina, seit wann arbeitest du bei Sprenker & Röder Immobilien?
Seit November 2018 als freie Mitarbeiterin in der Immobilienbewertung und seit Januar 2020 arbeite ich in Festanstellung als Abteilungsleitung in diesem Bereich.

Was genau machst du dort?
Ich leite das Sachverständigenteam und kümmere mich um strukturelle Aufgaben für die Abteilung, wie bspw. die Neugestaltung von Arbeitsprozessen. Zudem besichtige ich die zu bewertenden Objekte und schreibe Gutachten über ihren jeweiligen Immobilienwert. Meine Kolleginnen und Kollegen unterstütze ich in Bewertungsfragen und unsere Kunden bei der Entscheidungsfindung und in immobilienspezifischen Fragen.

Und was gefällt dir am besten an deinem Job?
Besonders gut gefällt mir, anspruchsvolle Bewertungsfälle mit schwierigen rechtlichen Gegebenheiten zu lösen, unseren Kunden zu helfen und ihnen Sicherheit in ihren Entscheidungen zu geben, denn in immobilienspezifischen Angelegenheiten geht es nie um wenig Geld. Dann auch Objektbesichtigungen, da alle Räume eines Objektes besichtigt werden und ich dadurch im gewerblichen Bereich Einblick hinter die „Kulissen“ in einige spannende Berufsfelder habe, die ich sonst als Endkunde lediglich an der „Rezeption“ oder im Verkaufsraum erleben würde. Als kleines Beispiel, um ein Bild davon zu haben, wie eine Pfandsortieranlage im Supermarkt funktioniert und wie groß diese überhaupt ist. So etwas bekomme ich durch meinem Job natürlich mit. Des Weiteren geht nichts über das berufliche Umfeld. Ich fühle mich sehr wohl in unserem Team und es macht Spaß morgens zur Arbeit zu gehen, besser gesagt, wir gehen zur Arbeit. Denn das allerbeste ist, dass mein kleiner Dackel Theo mich jeden Tag begleitet und uns allen als „Feel-Good-Manager“ große Freude bereitet.

So ein Arbeitstag kann ja auch recht schnell stressig werden. Wie und wo tankst du deine Energie wieder auf?
In Zeiten von Corona: Mit meinem Hund im Wald, auf Wanderungen in der Region oder beim Online-Yoga. In normalen Zeiten zudem auch im Ladies Dance Club im Ballhaus Freiburg.

Was ist in deinen Augen die wichtigste Erfindung der Menschheit?
Nicht die wichtigste, aber die leckerste Erfindung – Herta Heuwer hat sie 1949 erfunden.
…na dann googelt alle mal schön 😊.

Welche Filmheldin oder welchen Schurken würdest du am liebsten verkörpern?
Ein Leben als Pippi Langstrumpf in der Villa Kunterbunt könnte ich mir gut vorstellen.

Bist du eher Frühaufsteher oder Langschläfer?
In der Woche Frühaufsteher, am Wochenende bleibe ich aber gerne noch etwas länger liegen und starte gemütlich in den Tag.

Stadtkind oder Landei?
Vom Landei habe ich mich zum Kleinstadttyp gemausert. Das fällt im grünen Freiburg auch nicht besonders schwer. Aber Großstädte sind auf jeden Fall zum Leben nichts für mich.

Altbau oder Neubau?
Altbau. Nichts gibt einem ein wohligeres Gefühl als leicht knarrende Holzdielen und Gebrauchsspuren.

Kaffeetrinker oder Tee-Liebhaber?
Espresso und Tee.

Anrufen oder Nachricht schreiben?
Am liebsten Anrufen und Stimme hören. Zusätzlich gerne Nachrichten für untergeordnete Informationen, um den anderen nicht unnötig zu stören.

Hunde- oder Katzenfreund?
Geld allein macht nicht glücklich. Du musst Dir schon einen Dackel davon kaufen…

Warm- oder Kaltduscher?
Warmduscher – ich halte das Herzinfarktrisiko gerne gering 😊.

Aufzug oder Treppe?
Überwiegend Treppe, mit schweren Einkaufstaschen gerne den Aufzug.

Kreativer Kopf oder methodische Strategin?
Kreativkopf für Neues und Methoden-Nutzerin für Alltagsroutinen.

Bist du lieber online oder offline?
Beruflich online, privat nach erfolgter Verabredung gerne offline und analog unterwegs.

Vorheriger Beitrag
Das Gebäudeenergiegesetz – Was gibt es für Eigentümer und Mieter zu beachten?
Nächster Beitrag
10 Kriterien, wie Sie einen qualifizierten Makler erkennen
Menü
X

    Rückrufinfo