facebookpixel

10 Kriterien, wie Sie einen qualifizierten Makler erkennen

Der Kauf oder Verkauf einer Immobilie gehört für viele Menschen zu den wichtigsten und komplexesten Geschäftsabschlüssen in ihrem Leben. Der Prozess geht in der Regel über mehrere Wochen und berücksichtigt unterschiedliche Bereiche, Verfahren und Anträge, die für viele potenzielle Käufer oder Verkäufer verständlicherweise überfordernd sind. Dann ist fachliche Unterstützung gefragt – und die findet man bei einem qualifizierten Makler. Doch was zeichnet einen guten Makler aus?

1. Berufliche Qualifikationen

Ein professioneller Immobilienmakler ist gut ausgebildet und kann dies nachweisen. Allerdings ist die Berufsbezeichnung in Deutschland rechtlich nicht geschützt und an keine Qualifizierung geknüpft. Laut Gewerbeordnung § 34c Abs. 2a Satz 1 müssen Immobilienmakler lediglich nachweisen, dass sie sich alle drei Jahre für 20 Stunden weiterbilden. Achten Sie deshalb auf Ausbildungsnachweise wie eine Zertifizierung nach der Maklernorm DIN EN 15733, dem IVD-Immobilien-Weiterbildungssiegel, Ausbildungs- und Fortbildungsnachweisen von der Deutschen Immobilien-Akademie (DIA), Europäischen Immobilien Akademie (EIA) oder von den Industrie- und Handelskammern (IHK).

2. Mitgliedschaft in einem Fachverband

Die Mitgliedschaft eines Immobilienmaklers in entsprechenden Fachverbänden ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal, denn die Aufnahme ist streng geregelt. Mitglieder werden beispielsweise beim Immobilienverband Deutschland (IVD) auf Qualität, Eignung und Zuverlässigkeit geprüft und sind gewissen Standardregeln verpflichtet, die Leitlinien zu Transparenz, Professionalität und Fairness beinhalten. Darüber hinaus bieten manche Fachverbände mit einer Ombudsstelle einen neutralen Ansprechpartner, an den sich Kunden im Konfliktfall wenden können.

3. Hohe Marktkenntnis

Ein kompetenter Makler kennt den Markt wie seine Westentasche: Tiefe Vertrautheit mit den lokalen Gegebenheiten, dem Markt und den Preisen sowie der Situation von Angebot und Nachfrage kennzeichnen seine Qualität. Er verfügt außerdem über die nötige Sachkenntnis, um eine Immobilie zu bewerten.

4. Professioneller und transparenter Auftritt

Ein professioneller Makler besitzt eine Gewerbeerlaubnis, die er auch öffentlich angibt. Er informiert über seine eigene Tätigkeit sowie über die von ihm betreuten Objekte umfassend und transparent. Ein seriöser Makler spricht von selbst das Thema Provision an. Das beinhaltet, dass er ausdrücklich darauf hinweist, dass die Provision nur im Erfolgsfall zu zahlen ist, und ein verhandelbares Angebot unterbreitet. Dazu gehört auch, keine Vorauszahlung zu verlangen. Seit 23. Dezember 2020 gilt ein neues Provisionsmodell, bei dem sich in der Regel Käufer und Verkäufer die Maklerkosten teilen. Ein professioneller Makler informiert über neue Gesetzesregelungen.

5. Erfahrungsschatz

Ein guter Makler verfügt über fundierte Erfahrung in seinem Beruf und kann diese mit Referenzen belegen. Das betrifft sowohl verkaufte Objekte als auch zufriedene Verkäufer und Käufer. Dieser Erfahrungsschatz spiegelt sich auch in seiner hohen Marktkenntnis wider, die ein qualifizierter Makler aufweist.

6. Übergreifende Unterstützung

Ein qualifizierter Makler schaut über den Tellerrand hinaus und unterstützt neben den klassischen Verkaufsprozessen auch weitere Vorgänge, die das Objekt betreffen. Das beginnt bei der Organisation von Räumungen und Reinigungen des Objektes über die Erstellung eines Energieausweises bis hin zur ganzheitlichen Kommunikation mit allen Eigentümern, auch wenn diese aus einer vielseitigen Gemeinschaft bestehen.

7. Serviceorientierung

Ein professioneller Makler reagiert zeitnah auf Anfragen. Er beschreibt dem Klienten vor Beginn der Tätigkeit, wie er vorgehen wird. Er wird die geplanten Vermittlungsaktivitäten spezifizieren und eine realistische Schätzung von Zeit und Aufwand für den gesamten Abwicklungsprozess abgeben. Regelmäßige Updates und Kontakt während des Prozesses sind selbstverständlich. Auch nach erfolgreichem Abschluss der Vermittlung ist ein guter Makler für seinen Klienten da.

8. Beratungsleistung

Ein kompetenter Makler nimmt sich Zeit für eine ausführliche und umfassende Beratung. Er spricht mit seinem Klienten über dessen persönliche Wünsche und Bedürfnisse wie auch über seine wirtschaftliche Situation, die für die Vermittlung relevant ist. Er prüft sorgfältig und gewissenhaft bestehende oder mögliche Probleme bei der Vermarktung und schlägt geeignete Lösungswege vor.

9. Preis-Ethik

Ein guter Makler verspricht, was den Preis einer Immobilie betrifft, nicht das Blaue vom Himmel. Er kennt die Marktpreise, formuliert realistische Preisvorschläge, die er mit Objektvergleichen und Referenzobjekten begründen kann.

10. Sympathie

Auch wenn alle anderen Kriterien passen, ist ein erster persönlicher Eindruck unabdingbar, um zu prüfen, ob die Chemie stimmt. Gerade bei einer Immobilienvermittlung sind Sympathie und Vertrauen sehr wichtig.

Vorheriger Beitrag
Teamvorstellung: Christina Günther
Menü
X

    Rückrufinfo